Schwerer Verkehrsunfall auf der ST 2223 nach Lichtenau

von lel

Am 07.07.2017 gegen 16:00 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Ansbach mit dem Stichwort "Verkehrsunfall - Person eingeklemmt".

Vor Ort konnte festgestellt werden, dass ein Transporter mit einem entgegenkommenden Pkw zusammengestoßen war. Der Fahrer des Pkw wurde dadurch schwer eingeklemmt.

Durch die Feuerwehr wurde der Fahrer mit Hilfe des hydraulischen Rettungssatzes aus seinem Pkw befreit und dem Rettungsdienst übergeben.

Weiterhin wurde durch die Feuerwehr die Erstversorgung der Verunfallten, die Betreuung weiterer Betroffener, die Absicherung der Unfallstelle und die weiträumige Umleitung übernommen. Im Verlauf des Einsatzes wurde für Umleitungsmaßnahmen auch die Feuerwehr Sachsen alarmiert.

Insgesamt wurden bei dem Verkehrsunfall sechs Personen verletzt, davon vier schwer. Neben der Feuerwehr waren die Polizei Ansbach mit mehreren Streifen, der Rettungsdienst mit fünf Rettungswägen, drei Rettungshubschraubern, mehreren Notärzten und dem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort.

Seitens der Feuerwehr Ansbach waren KdoW 10/1, KdoW 10/3, MZF 11/1, HLF 40/1, GW-L1 55/1, LKW 56/1 und RW 61/1 an der Einsatzstelle. 

Zurück