Schwerer Verkehrsunfall auf der Süd-Ost-Tangente

von lel

Am 14.04.2017 wurde der Rüstzug der Feuerwehr Ansbach auf die Süd-Ost-Tangente zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert.

Ein PKW war in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und fuhr die Böschung geradewegs hinauf. Nach weiteren 25 Metern kam das Fahrzeug schließlich mitten in einem Waldstück an einem Baum zum Stehen.
Die beiden Insassen des Fahrzeugs wurden bei dem Unfall verletzt und bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr vom Rettungsdienst medizinisch versorgt.
Durch die Feuerwehr wurden die Personen auf Schleifkorbtragen zum Abhang gebracht und von dort aus mit Hilfe der Drehleiter zu Boden gebracht.
Das unwegsame Gelände und der dichte Bewuchs stellten dabei die Rettungskräfte vor eine besondere Herausforderung. Um die Rettung der Patienten zu ermöglichen, mussten mittels zweier Kettensägen eine Reihe von Bäumen gefällt werden. 
Im Anschluss wurde noch der verunfallte PKW mittels Seilwinde des Rüstwagens und Mehrzweckzug zurück auf die Fahrbahn gezogen.
Während der kompletten Einsatzdauer wurde durch die Feuerwehr die Straße beidseitig gesperrt.

Seitens der Feuerwehr waren KdoW 10/2, DLA(K) 30/1, HLF 40/1, HLF 40/2 und RW 61/1 im Einsatz.

Zurück