Schwerer Verkehrsunfall auf der B13

von löv

Am 26.01.2018 gegen 16:15 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Ansbach zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 13 Höhe Deßmannsdorf.

Gemeldet war ein Zusammenstoß zweier Pkws mit mehreren Verletzten, eine Person davon war noch im Fahrzeug eingeklemmt. Zur Personenrettung musste die Beifahrertüre mittels der hydraulischen Rettungsschere vom Unfallfahrzeug abgetrennt werden.

Der Rettungsdienst betreute während der Rettungsmaßnahme die verletzte Person. Diese musste anschließend mit dem Rettungshubschrauber Christoph 65 ins Krankenhaus geflogen werden.

Seitens der Feuerwehr wurde außerdem der Brandschutz sichergestellt und die auslaufenden Betriebsstoffe gebunden. Ebenfalls wurde die B13 komplett gesperrt und der Verkehr umgeleitet.

Aufgrund der schwere des Verkehrsunfalls wurde ein Gutachter zur Untersuchung herbeigerufen. Die Verkehrsabsicherung und Umleitungsmaßnahmen übernahmen die Stadtteilwehren aus Bernhardswinden und Brodswinden unterstützt wurden diese zu Beginn von den Kameraden aus Burgoberbach. 

Im Einsatz waren seitens der Feuerwehr Ansbach der KdoW 10/2, das HLF 40/1 sowie der RW 61/1.

Zurück