Private Rauchmelder lösten Einsätze aus

von löv

Gleich zweimal hieß es am 08.06.18: Auslösung Privater Rauchwarnmelder.

Die erste Alarmierung hatten wir um ca. 13:15 Uhr im Hans-Thoma-Weg.

Bereits auf der Anfahrt teilte der ersteintreffende Rettungswagen mit, dass Warnton und Rauch aus der Wohnung wahrnehmbar seien.

Ein Trupp unter Atemschutz drang nach dem Eintreffen sofort in die Brandwohnung vor und konnte nach rascher Erkundung schnell Entwarnung geben, dass keine Person in der Wohnung aufzufinden war.

Der Grund der Auslösung war angebranntes Kochgut, welches am eingeschalteten Herd vergessen wurde.

Nachdem die Räumlichkeiten belüftet wurden konnte die Wohnung dem eingetroffenen Besitzer übergeben werden.

Bei diesem Einsatz waren KdoW 10/2, DLA(K) 30/1 und HLF 40/1 vor Ort.

 

Zum zweiten Alarm kam es am frühen Abend, wieder das gleiche Schlagwort, dieses Mal in der Ringstraße.

Hier wurde bereits beim Ausrücken durch die ILS Ansbach mitgeteilt, dass Rauch aus der Wohnung dringt.

Der erste Trupp unter schwerem Atemschutz öffnete die Tür zur Brandwohnung gewaltsam und fand dort eine Bewohnerin vor.

Diese wurde gerettet, durch Feuerwehrsanitäter mit Sauerstoff erstversorgt und zur Behandlung dem Rettungsdienst übergeben welcher diese in eine Klinik brachte.

Weiter wurde eine Katze aus der Brandwohnung gerettet und in tierärztliche Obhut gegeben. Grund auch für diese Auslösung war Kochgut auf Herd.

Im Einsatz waren KdoW 10/2, DLA(K) 30/1, HLF 40/1, HLF 40/2, LF 41/1 sowie das KLAF 65/1.

Zurück